DIE EINRICHTUNG

 

Eine Einrichtung für ein Hamstergehege sollte möglichst Vielfältig sein.

Vieles der Sachen kannst du auch selbst bauen, wenn du ein bisschen

handwerklich begabt bist. Die Sachen die Unbedingt in einem Hamstergehege da sein sollten werden hier aufgelistet:

 

- Mehrkammern-häusschen mit abnehmbaren Dach

Ein Mehrkammern-Haus, bedeutet dass es 2 oder mehr Kammern hat. Hamster haben in der Natur nämlich auch immer einen Raum zum Futter bunkern und einen zum Schlafen (einige Arten haben ein ganzes Gängesystem).

 Das abnhembare Dach ist dazu da, das man leicht eine Nestkontrolle machen kann.

 

-Laufrad

Ein Laufrad sollte aufjeden Fall da sein. Hamster laufen nämlich bis zu 9 km in einer Nacht. Beim Laufrad gibt es auch Mindestmaße.

Für Mittelhamster sollte der Durchmesser bei 27 cm liegen

Bei Zwerghamster bei 20 cm.

Dabei hat man die Wahl zwischen den Holzlaufrädern und den

Plastiklaufrädern(z.B. WodentWheels, Trixie Laufräder)

Wichtig ist, das sie eine geschlossene Lauffläche besitzen, und

keinen Schereneffekt haben.

 

-Futternapf+Wassernapf/Trinkflasche

Ein Futternapf ist von sich aus nicht unbedingt notwendig, da man das Futter

auch gut verstreuen kann, und der hamster so auch noch eine Beschäftigung hat.Ein Wassernapf oder eine Trinkflasche sollten auch vorhanden sein.

Zu empfehlen ist eher der Wassernapf, da sich der Hamster wie in der Natur verhalten kann. Es ist ja nicht gerade natürlich, dass der Hamster sich nach einer Wasserquelle streckt, mit seiner Zunge eine Kugel anstoßen muss, und dann nur ein kleines Tröpfchen Wasser rauskommt. Auch können sich in der Wasserflasche schnell Algen bilden, was ungesund für Hamster.

Die Entscheidung zwischen Wassernapf und Flasche liegt aber entgültig beim Besitzer.

 

-Versteckmöglichkeiten

Versteckmöglichkeiten, wie Holzröhren und Korkröhren oder Tunnel sollten auch nicht fehlen. Da Hamster ja Fluchttiere sind, brauchen sie viele Zufluchtsorte.

Wer sein Hamsterheim so natürlich wie möglich halten will, sind Korkröhren zu empfehlen. Auch gehen aber Posterrollen.

 

-Sandbad+ChinchillaSand

Ein Sandbad ist zur Körperpflege des Hamsters da. Ein Hamster wäscht sich sozusagen mit dem Sand. Das Sandbad sollte genügend groß sein. Besonders für Zwerge, und dabei Roborowski Zwerghamster die ja ursprünglich aus einem Wüstengebied stammen, sollten mindestens einen drittel mit Sand gefüllt haben. Wichtig dabei ist, das es Chinchillasand ist das nicht zu viel staubt.

Vogelsand oder anderes Sand sind nicht geeignet. Da Vogelsand grobe Muschelstückchen enthält, und der Hamster sich dann aufschneiden könnte

 

Natürlich kann man dem Hamster noch vieles anderes geben, wie z.B.

eine Abenteuerbrücke, eine Rennbahn, ein Labyrinth oder einfach noch

einen Teil mit Kork- oder Maisgranulat füllen.